LEIDENSCHAFT Seit 1985


Roger König, kreativer Kopf und Geschäftsführer


Roger König hat das Goldschmiedehandwerk in Düsseldorf gelernt, ehe er 1995 in St.Moritz ins Familienunternehmen eingestiegen ist. Heute ist er der kreative Kopf des Unternehmens und leitet
dieses erfolgreich.

 

Durch seinen Vater Ewald König, dem Gründer, kommt er schon früh mit der Welt des Schmuckdesigns in Berührung. Bereits als Achtzehnjähriger reist er alleine um die Welt und sammelt so viele Eindrücke in allen Bereichen, angefangen von verschiedenen Designeinflüssen bis hin zu den unterschiedlichsten Fertigungstechniken.


Der Gründer Ewald König


Angefangen hat alles Ende der 1970er-Jahre. Ewald König, der spätere Gründer des Hauses Koenig arbeitet für einen der renommiertesten Juweliere der Welt. Der engagierte Geschäftsmann hat eine enge Beziehung zur Branche und bringt einen äusserst guten Geschmack mit. Das erkennt man auch schnell in Paris und bietet ihm eine leitende Position an. Den hohen Erwartungen wird er mehr als gerecht und sorgt während der darauffolgenden Jahre für eine grundlegende Neuausrichtung dieser Luxusmarke.

 

Ewald König erkennt während dieser erfolgreichen Zeit aber auch, dass die Zukunft etwas anderes für ihn bereithält. Er sucht das Besondere und das Aussergewöhnliche und will auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der Kunden eingehen können. Doch genau diese Individualität können die grossen Unternehmen nicht mehr wie in der Vergangenheit berücksichtigen. 



Der Schritt in die Selbstständigkeit


Ewald König mit Gattin Marion

Als 1985 im Engadiner Nobelkurort an zentraler Lage ein Geschäftslokal frei wird, ergreift er die Gelegenheit und gründet die Koenig Design AG.

 

Er eröffnet an der Via Maistra 15, im Zentrum von St.Moritz, das Uhren- und Schmuckfachgeschäft Koenig. Als exklusive Vertretung von verschiedenen Uhren-  und Schmuckmarken im Luxussegment gilt das Haus schon damals als beste Adresse am Platz.

 

Da die Kunden vermehrt den Wunsch nach individuellem Haute Joaillerie Schmuck äussern, beginnt man Anfang der 1990er-Jahre für die Anfertigung eigener Schmuckkreationen mit Schweizer Goldschmiedeateliers zusammenzuarbeiten.



Der Junior steigt ins Familienunternehmen ein


Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte erfolgt 1995. Ewald Königs damals 24-jähriger Sohn, Roger König steigt nach seiner abgeschlossenen Lehre als Goldschmied ins Familienunternehmen ein. 

 

Durch seinen Vater kommt der Junior schon früh mit der Welt des Schmucks in Berührung. Die Leidenschaft für Schmuckdesign und die Affinität zu exklusivem Haute Joaillerie Schmuck wurde Ihm praktisch in die Wiege gelegt.



Vater und Sohn spannen erfolgreich zusammen


Nun ist das Haus das einzige Unternehmen vor Ort, mit eigenem Goldschmiede Atelier. Die von Vater und Sohn gemeinsam entworfenen Schmuckkreationen müssen zu dieser Zeit jedoch nach wie vor zum Teil von externen Schweizer Ateliers angefertigt werden.

 

Doch der Wunsch, alle Kreationen selber zu fertigen, wird immer grösser. Ewald und Roger König haben in Bezug auf Ästhetik und Handwerk konkrete Vorstellungen. Oft stossen sie deshalb bei der Umsetzung ihrer Ideen bei den externen Partnern auf Unverständnis.


Das Atelier wächst


Ende der 1990er-Jahre gründen Vater und Sohn gemeinsam das Atelier in Celerina. Um die Eigenständigkeit im kreativen Bereich zu erweitern, wollen Sie von nun an sämtliche Schmuckkreationen ausschliesslich in der eigenen Manufaktur herstellen. Als Juwelier der ersten Stunde war der Familie immer wichtig, den Kunden Exklusivität bieten zu können. 

 

Die Gründung dieses Ateliers war der Grundstein für den Erfolg der Koenig's. Seitdem beschäftigt seitdem das Haus mehrere eigene Goldschmiede und Juwelenfasser.


KOENIG® CITY


Im Jahr 2013 eröffnet der Schweizer Juwelier nach der Boutique in St.Moritz ein zweites Geschäft in Zürich an bester Lage beim Paradeplatz.